"Eeein belegtes Brot mit Schinken, ein belegtes Brot mit Ei", sangen wir als Kinder und ich habe keine Ahnung, woher wir den Gröhler eigentlich hatten. "Und dazu eeeisgekühltes Coca-Cola, Coca-Cola eisgekühlt," ging es weiter und immer im Kreis herum. Das freut die Marketingabteilung großer Firmen, wenn die kleinen Kinder auf der Straße die Werbung für sie machen. Heute bedarf es da schon größerer Anstrengungen - bleiben wir beim Konzern mit der braunen, klebrigen Brause. Der hat für eine Werbekampagne den populären R&B-Sänger Ne-Yo verpflichtet und stellt auf Stageside eine live Show mit dem Künstler vor. Man kann sich die ganze Performance auch herunterladen - sogar völlig ohne digitale Einschränkungen, dafür aber über all die bekannten Tauschbörsen von Bittorrent bis eMule. OskarMaria, 30.04.2006

Udo Vetter bloggt, das wäre an sich keine Meldung wert. Aber der Mann ist Jurist und berichtet unter LawBlog aus seinem juristischen Alltag. Dort hat er für andere Blogger ein paar Tipps gesammelt, wie man sich vor Abmahnungen und Unterlassungsklagen schützen kann. Wenn man wieder mal jemanden auf den Schlips treten oder den Ruf eines Unternehmens nachhaltig schädigen will. Aber auch Forenbetreiber oder –Schreiber können dort nachlesen, wie man etwas formuliert – ohne später in die juristische Bredouille zu kommen. Übrigens – Anwalt Vetter hat auch die juristische Vertretung von Moni übernommen – jener Bloggerin, die von Transparency Deutschland so bezaubernd abgewatscht wurde. Und keilt mit Freude jetzt zurück, weil der Verein scheinbar noch immer nichts aus seiner seltsamen Öffentlichkeitsarbeit gelernt hat. OskarMaria, 29.04.2006

Transparency International – Deutschland e.V. hat sich u.a. der Bekämpfung der Korruption verschrieben. Dabei wirbt die Organisation für so hehre Ideale wie Integrität, Verantwortlichkeit, Transparenz und Partizipation der Zivilgesellschaft. Doch wenn jemand Kritik an dem Verein übt, packt auch der bloß die große Anwaltskeule aus und klopft kräftig auf den Sack. „…Die von Ihnen aufgestellten Behauptungen entsprechen im wesentlichen nicht den Tatsachen, da wo es sich um Ihre Bewertungen handelt wird der Tatbestand der rechtswidrigen Schmähkritik erfüllt. Ich erspare es mir zunächst, auf Einzelheiten einzugehen, sondern gebe Ihnen Gelegenheit, den Text unverzüglich… aus dem Netz zu nehmen…“, schreibt deren Rechtsvertreter an eine Bloggerin, die in einem Beitrag die Probleme einer Freundin mit diesem Arbeitgeber schilderte. Und droht zum Schluss eine strafbewehrte Unterlassungserklärung und eine einstweilige Verfügung an.

So kommt man als Anwalt ganz forsch daher und ohne jegliche Argumente aus. Man sichelt einfach mit knappen Worten alles weg, stellt eine Drohung und Kostenrisiko in den Raum und lässt die Gegnerin ratlos, was an ihrem Beitrag eigentlich justiziabel wäre. In diesem Fall ging allerdings der Schuss nach hinten los – unter den vernetzten Bloggern zieht der Vorgang Kreise und verschafft dem Verein eine Transparenz, wie dieser sie sich besser nicht gewünscht hätte. -OskarMaria, 27.03.2006

Eine neue Version des kostenlosen Audioplayers ist soeben erschienen. Das schlanke Programm legt weniger wert auf großen optischen Schnickschnack. Dagegen bietet es Funktionalität, hervorragende Wiedergabequalität und geringe Prozessorbelastung. Es unterstützt zudem die wichtigsten Audioformate. Das Programm kann auf der Webseite der Programmierer heruntergeladen werden.

Cosmo Connor möchte auch zu den Webparasiten gehören - jener Spezies von Mensch, die mit Lug und Trug - aber ohne jedwede eigene Leistung - im Netz möglichst viele Kröten verdienen wollen. Dafür benutzt er seine drei verbliebenen Redirektoren (1,2,3) - die zeigen jetzt nicht mehr auf seine seit September 2002 ungepflegte Seite, sondern auf eine neue Botschaft im alten Layout. "Cosmo kommt bald zurück, bitte unterstütze Cosmo und klicke auf unseren Sponsor," lügt er dort seinen Besuchern Märchen vor und tischt dabei die übliche großflächige Usenext-Werbung auf. Als ob der Linkmichel jemals wieder im Sinn hätte, seine Seite zu reaktivieren. Interessant ist allerdings die IP-Adresse, auf die die Redirektoren zeigen. Die gehört nämlich den Betreibern der BigBang-eDonkey-Server.
OskarMaria, 14.03.2006.

Zuletzt hatte man CoolaShacka noch im Oktober 2005 beim Spendensammeln für den Internetserver seines  Forums gesehen. Da war er sehr erfolgreich, ziemlich genau 3000 Euros kamen zusammen. Doch das war auch seine letzte Amtshandlung auf dem CSB – seither wurde er dort nicht mehr gesehen. Und wird aktuell auch von den Forenmitgliedern vermisst und zur Fahndung ausgeschrieben.

Damit wird es langsam still um die „Karpatenkonnektion“, die noch vor Jahren angetreten war, den Internet-Untergrund kommerziell auszubeuten. Doch von seinem dilettantischen Reinfall, den beliebten Redirektor scene.as mit einem Dialer zu verminen, hat sich CoolaShacka nicht mehr erholt. Dafür ist jetzt der Vize DocViper aka ForenRene allein zuhaus. Der ist zwar für seine rigiden Sperr- und Schließpraktiken auf dem Forum berühmt, aber geschäftlich bekanntermaßen eher harmlos. Dessen kommerziellen Aktivitäten beschränken sich weiter darauf, den Forenjüngern T-Shirts anzudienen.
OskarMaria, 08.03.2006

Kurznachrichten & Personalien

Menschen als Soldaten untauglich

Dmitri Ostaptschuk, Leiter der russischen Staatsfirma 766UPTK, zeigt sich als Menschenfreund und erklärt die Vorzüge von Kampfrobotern.
"Die Reproduktion eines menschlichen Soldaten dauere knapp 20 Jahre, darunter neun Monate im Mutterleib, 18 Wachstumsjahre und mindestens ein Jahr Gefechtsausbildung. Das ist unverzeihlich lang, wenn die Kriegsverluste groß sind.
Um einen ausgefallenen Kampfroboter zu ersetzen, braucht man nur zwei Monate – und das in der Friedenszeit. Im Krieg würde diese Zeit sogar auf wenige Tage gekürzt werden – entsprechende Technologien sind bereits erprobt worden.
Jeder Soldat, auch wenn er in der Ausbildung sehr gut war, wird in einem echten Kampf vom Selbsterhaltungstrieb gepackt, wodurch er völlig seine Gefechtsfähigkeit verlieren kann. Roboter haben dieses Problem nicht."

Abgesehen davon, dass man in einer Welt nicht leben möchte, in der Kampfroboter Menschen abschlachten, entlarvt den Mann dessen Sprache. Der Mensch wird zum Material, wird entmenschlicht und als untauglich disqualifiziert. Das kennt man aus der Geschichte in der despotische Herrscher die Menschen in tauglich und untauglich sortierten. Und die Untauglichen in KZs oder Gulags entsorgten.
OM 30.11.17

Siemens und das russische Geisterkraftwerk Taman

Der ukrainische Militärblogger Dmytro Tymchuk war einer der wenigen verlässlichen Autoren in der heißen Phase des russischen Krieges gegen die Ostukraine. Der Mann ist heute Parlamentsabgeordneter. Wenn seine aktuellen Ausführungen zu jenen Siemens-Turbinen stimmen, dann ist jenes Kraftwerk in Taman, an das jene Siemens Turbinen geliefert wurden, nichts als eine Schimäre. Von Russland in die Welt gesetzt, damit man mit den Bauteilen ungehindert  ein Kraftwerk auf der Krim ausrüsten kann. Nach seinen Aussagen hätte das Siemens wissen müssen. Das dürfte sich für Siemens noch zu einem großen Problem aufbauen.

OM, 26.07.2017

Minderheitenschutz

Donald Trump, frisch gewählter Präsident der USA, genießt als Rechtspopulist Minderheitenschutz. Den gewährt ihm zumindest das amerikanische Wahlsystem. Denn nach einer aktuellen, aber noch nicht vollständigen Auszählung der Wählerstimmen bekam die unterlegene Kandidatin Hillary Clinton etwa eine Million mehr Wählerstimmen als der Trumpinator. Der Grund ist das dortige Wahlsystem, das über das System der Wahlmänner die Wähler kleinerer Staaten etwas bevorzugt. Das Lamentieren ob solcher Ungerechtigkeiten hilft jedoch nichts - der Mann ist rechtmäßig gewählt.

OM, 16.11.2016

Nachtrag: Inzwischen ist der Vorsprung von Clinton weiter angewachsen. Während Trump nur 62,2 Millionen Wählerstimmen erreicht hat, kommt Clinton inzwischen auf 64,2 Millionen - also zwei Millionen Stimmen mehr. Das ändert aber am Wahlergebnis nichts.

OM, 23.11.2016

Von oben legitimierte Korruption

Micheil Saakaschwili, Gouverneur der Region Odessa/Ukraine, ist von seinem Amt zurückgetreten. Sein Rücktritt ist eine direkte Kritik am ukrainischen Präsidenten  Poroschenko, dem er vorwirft,  zwei korrupte Clans in der Region zu unterstützen. Saakaschwili war bis 2012 Präsident von Georgien, kämpfte dort erfolgreich gegen Korruption. Inzwischen wird gegen den Mann in Georgien wegen Amtsmißbrauch ermittelt und ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. Die EU hält dieses Vorgehen für politisch motiviert.
OM, 07.11.2016

Jedem Kalle eine Rolex

Karl-Heinz „Kalle“ Rummenigge soll dieses Jahr bei der Einreise nach Deutschland zwei Luxusuhren im Wert von ca. 100.000 € ins Land geschmuggelt haben. Das Amtsgericht Landshut habe deshalb einen  hohen Strafbefehl erlassen, meldet Focus vor wenigen Tagen. Diese Nachricht konnte man quer durchs Boulevard lesen, wäre also keine Notiz wert. Rummenigge war aus Katar gekommen & hatte in offiziellem Auftrag dort ein Stadion für die Fußball-WM 2022 besichtigt. Angeblich hätte ein Freund ihm die Uhren geschenkt. Da stellt sich doch automatisch die Frage, was war das für ein guter Freund? War es vielleicht ein Geschenk, um die umstrittene Vergabe der WM in den Wüstenstaat etwas akzeptierter zu machen? Wurden damit evtl. deutsche Fußball-Funktionäre geschmiert oder bestochen? Da schweigt das Boulevard & Rummenigge sowieso. OskarMaria, 24.09.2012

Go to top